top of page
  • AutorenbildSebastian Wurm

Kauf der Danaher Aktie - Das Unternehmen ist so günstig wie lange nicht mehr

Aktualisiert: 23. Juli 2023


Vor kurzem habe ich Danaher Aktien zu einem Kurs von 212,55€ gekauft. In diesem Blogartikel erfahrt ihr alles über diesen Aktienkauf. Ich möchte dabei einen Überblick über das Unternehmen geben, Kennzahlen beleuchten und meine wichtigsten Gründe für den Aktienkauf darlegen.



Vergangene Performance

Zuallererst werfen wir einen Blick auf die langfristige Performance der Aktie und wie diese im Vergleich zum S&P500 abgeschnitten hat.

Die Performance der Danaher Aktie im Vergleich zum S&P500 Index
Performance der Danaher Aktie

Über den Zeitraum der letzten drei, zehn und 25 Jahre hat die Danaher Aktie den S&P stetig outperformt - und das obwohl der S&P500 mitnichten ein renditeschwacher Index in dieser Zeit war. Das zeigt schon mal die Qualität des Unternehmens.


Geschäftsmodell

Das Geschäftsmodell von Danaher orientiert sich an dem japanischen Kaizen-Prinzip. Damit ist die permanente Verbesserung von Tätigkeiten, Abläufen, Verfahren oder Produkten durch alle Mitarbeiter eines Unternehmens gemeint. Für Danaher ist Kaizen dabei nicht nur ein Schlagwort, sondern ein gelebter Grundsatz, der in ihre Unternehmenskultur durchdringt. Das Unternehmen schreibt hierzu auf seiner Website den aussagekräftigen Satz: "KAIZEN IS OUR WAY OF LIFE".


Konkret bedeutet dies bei Danaher, dass sie gezielt Unternehmen aufkaufen und diese anschließend optimieren. Dies ist eine vereinfachte Erklärung, die jedoch die Kernstrategie von Danaher gut beschreibt. Durch gezielte Akquisitionen und umfassende Optimierungen schafft das Unternehmen Synergien und Wachstumschancen. Indem sie die Unternehmensstrukturen ständig verbessern, können sie Prozesse optimieren, Effizienz steigern und Innovationen vorantreiben.


Mittlerweile stehen dabei Unternehmen im Gesundheitsbereich im Fokus. Danaher gliedert sich daher in vier Sparten:

  1. Biotechnology

  2. Life Sciences

  3. Diagnostics

  4. Environmental & Applied Solutions (wird in Q4 abgespalten - später mehr dazu)

Mit diesen vier Sparten erwirtschafteten sie im Jahr 2022 insgesamt 31,5 Mrd. Dollar. Die größte Sparte, mit einem Umsatz von 10,8 Mrd. Dollar, stellte dabei Diagnostics dar. Die am Umsatz gemessen kleinste Sparte ist Environmental & Applied Solutions mit einem Umsatz von 4,8 Mrd. Dollar.

Ein Überblick über die Umsatzverteilung der einzelnen Sparten bei Danaher
Danaher Umsatz

Soweit so gut. Doch trotzdem steht die Aktie derzeit rund 30% unter ihrem Alltime High. Gründe dafür sind unter anderem erkennbar, wenn wir einen Blick auf die Zahlen aus dem ersten Quartal 2023 werfen.


Ein Überblick über die Zahlen aus dem ersten Quartal 2023
Zahlen Q1 2023

Wie zu erkennen ist, sind die Umsätze in den beiden größten Sparten, Biotechnology und Diagnostics, im ersten Quartal des Jahres gefallen. Zudem rechnet man auch insgesamt für das gesamte laufende Geschäftsjahr mit einem Umsatzrückgang: Nach 31,5 Mrd. Dollar in 2022, werden für 2023 rund 29,5 Mrd. Dollar erwartet.

Aus meiner persönlichen Sicht ist dies aber kein Grund zur Beunruhigung. Denn in den vergangenen Jahren sind die Umsätze und Gewinne des Konzerns einfach extrem angestiegen. Innerhalb von zwei Jahren, von 2020 bis 2022, verzeichnete Danaher dabei ein knapp 50%iges Umsatzwachstum.

Jahr

Umsatz

2020

22,3 Mrd. Dollar

2021

29,5 Mrd. Dollar

2022

31,5 Mrd. Dollar

2023e

​29,5 Mrd. Dollar

Grund für diesen enormen Schub (der übrigens genauso an Gewinnen und Cashflows zu sehen ist), ist, dass Danaher ein großer Profiteur der Covid19-Pandemie war, da unter anderem viele der von Danaher hergestellten Verbrauchsprodukte im Gesundheitssektor vermehrt nachgefragt wurden. Dieser "Push" durch die Corona-Krise ist nun in 2023 natürlich nicht mehr spürbar.


Zudem leiden viele von Danaher belieferten StartUp-Unternehmen im Biotechnologie-Bereich unter den gestiegenen Zinsen und beziehen daher weniger Produkte des Konzerns.



Wiederkehrende Umsätze

Doch trotz des Gegenwinds hält sich Danaher sehr stabil. Ein Grund dafür ist, dass ein Großteil der Umsätze von Danaher wiederkehrend sind. Dies stellt ein herausragendes Merkmal des Unternehmens dar.


So ist diese Stabilität und Vorhersehbarkeit der Einnahmen für viele Investoren äußerst attraktiv und spricht für die langfristige Robustheit des Geschäftsmodells.


Bei genauerer Betrachtung der Zahlen des ersten Quartals 2023 wird deutlich, wie signifikant dieser wiederkehrende Umsatzanteil ist. Danaher unterteilt seine Umsätze in den verschiedenen Sparten in "Recurring Revenues" (wiederkehrende Umsätze) und "Non-Recurring Revenues" (nicht wiederkehrende Umsätze).


Als konkretes Beispiel blicken wir einmal auf die Biotechnologie-Sparte, die im ersten Quartal 2023 1,864 Mrd. Dollar erwirtschaftet hat. Davon entfielen 1,511 Mrd. Dollar auf wiederkehrende Umsätze, während nur 353 Millionen Dollar als nicht wiederkehrende Umsätze verbucht wurden. Das bedeutet, dass beeindruckende 81,1% der Umsätze aus der Biotechnologie-Sparte als wiederkehrend betrachtet werden können.


Auch in den anderen Sparten zeigt sich ein ähnlich überzeugendes Bild. In der Life Sciences-Sparte machen wiederkehrende Umsätze 60,8% aus, in der Diagnostik-Sparte sogar beeindruckende 88,9%. In der Environmental & Applied Solutions-Sparte beträgt der Anteil wiederkehrender Umsätze beachtliche 59,4%.

Sparte

Umsatz in Q1 2023

Davon wiederkehrender Anteil

Biotechnology

1,864 Mrd. Dollar

81,1%

Diagnostics

2,376 Mrd. Dollar

89,9%

Life Scienes

1,709 Mrd.Dollar

60,8%

Environmental & Applied Solutions

1,218 Mrd. Dollar

59,4%


Abspaltung Environmental & Applied Solutions

Eine spannende Entwicklung erwartet die Aktionäre von Danaher mit der geplanten Abspaltung eines Teils des Unternehmens. Und zwar wird die Sparte "Environmental & Applied Solutions" im vierten Quartal diesen Jahres abgespalten. Wer also die Danaher Aktie im Depot hat, darf sich über eine zusätzliche Aktienzuteilung des neu abgespaltenen Unternehmens freuen.


Die Entscheidung basiert darauf, dass EAS nach der Ansicht von Danaher als eigenständiges Unternehmen noch besser performen kann. Ein Hauptfaktor hierfür ist die starke Ausrichtung von EAS auf den Bereich der Wasserqualität, in dem es vergleichsweise wenig starke Konkurrenz gibt. Durch die Loslösung von Danaher erhofft sich EAS, gezielter auf diese Nische konzentrieren zu können und ihre Marktposition weiter auszubauen.


Alle weiteren Informationen zu der Abspaltung könnt ihr in der Mitteilung von Danaher dazu nachlesen.


Kennzahlen und Bewertung der Danaher Aktie

Durch den Kursverlust der letzten Monate ist auch die Bewertung der Aktie zurückgekommen. Anhand einiger Kennzahlen möchte ich dies nachfolgend verdeutlichen.


Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der Danaher-Aktie beträgt aktuell rund 26. Verglichen mit dem vergangenen Höchststand, der bei etwa 56 lag, hat sich das KGV der Danaher-Aktie deutlich reduziert. Es hat sich also seit dem Höhepunkt etwa halbiert.


Das letzte Mal, als das KGV der Danaher-Aktie auf diesem Niveau lag (rund 26), war im Zeitraum zwischen 2017 und 2018.

Das KGV der Danaher Aktie im Zeitverlauf
Danaher KGV

Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV)

Höher als auf dem Niveau von 2017-2018 liegt heute das Kurs-Umsatz-Verhältnis. Derzeit liegt es bei rund 6. Dabei ist dennoch deutlich zu erkennen, dass auch dieser Bewertungsmaßstab von seinem Hoch deutlich zurückgekommen ist.

Das KUV der Danaher Aktie im Zeitverlauf
Danaher KUV



Enterprise Value/Free Cashflow-Verhältnis

Als letzte Kennzahl zeigt das Verhältnis zwischen dem Enterprise Value und dem Free-Cashflow des Unternehmens, dass die Aktie auch hier wieder deutlich unter ihrem Höchststand steht und derzeit somit wesentlich günstiger bewertet ist, als noch vor einigen Monaten.

Das EV/FCF-Verhältnis der Danaher Aktie im Zeitverlauf
Danaher EV/FCF-Verhältnis

Von einer Bewertungsperspektive aus betrachtet, zeigt sich ein eindeutiges Bild: In den letzten Monaten ist die Bewertung von Danaher definitiv günstiger geworden. Ein Blick auf einige Kennzahlen im Zeitverlauf verdeutlicht, dass das Unternehmen derzeit ungefähr auf dem Niveau von 2017-2018 gehandelt wird und damit seit rund sechs Jahren nicht mehr so günstig bewertet war wie zum jetzigen Zeitpunkt.


Der entscheidende Punkte dabei: Zwar ist die Bewertung wieder auf dem Niveau von 2017, die Kennzahlen des Unternehmen haben sich gegenüber dieser Zeit jedoch enorm verbessert. Dies zeigt die nachfolgende Tabelle ausgewählter Kennzahlen.

Kennzahl

2017

Heute

EBIT-Marge

17%

27%

Brutto-Marge

55%

60%

Free Cashflow-Marge

14%

24%

EK-Rendite

9%

14%

Gewinn je Aktie

3,21€

8,8€


Die Danaher Aktie präsentiert sich also zur ungefähr selben/ähnlichen Bewertung wie im Jahr 2017, allerdings mit durchweg besseren Kennzahlen. Die EBIT-Marge, Brutto-Marge, Free Cashflow-Marge, Eigenkapitalrendite und der Gewinn je Aktie haben sich allesamt positiv entwickelt und sprechen für die kontinuierliche Verbesserung des Unternehmens.



Fazit

Für mich wirkt es so, als wären nach und nach ein Großteil der Aktionäre aus der Aktie ausgestiegen, die ein weiterhin so enormes Wachstum des Unternehmens wie in den Jahren 2020-2022 erwartet haben. Nun scheint die Aktie so großen Teilen in der Hand von langfristigen Investoren zu sein, die weiterhin langfristig vom Unternehmen überzeugt sind.


Die Kombination aus deutlich verbesserten Kennzahlen und einer günstigeren Bewertung macht Danaher daher für mich zu einem interessanten Investment. Die positiven Entwicklungen des Unternehmens in Verbindung mit der attraktiven Bewertung könnten Investoren langfristige Chancen bieten.


Ich bin daher in die Danaher Aktie zu einem Kurs von 212,55€ eingestiegen. Des Weiteren beobachte ich die Aktie weiter. Sollte sich der Negativtrend der letzten Monate weiter fortsetzen, werde ich die Aktie auch noch einmal nachkaufen. Persönlich habe ich mir dazu die Marke von 180€ gesetzt, was einem ungefähren KGV von 20 auf diesem Niveau entsprechen würde.


Alle Gründe für den Kauf kannst du auch nochmal in unserem Podcast nachhören.



Haftungsausschluss

Sämtliche Inhalte stellen journalistische Publikationen dar. Sie dienen ausschließlich Unterhaltungs- und Lernzwecken und stellen ausnahmslos und zu jeder Zeit unsere persönliche Meinung und Einschätzung dar. Wir haben sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, können jedoch keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte übernehmen. Zudem wird darauf verwiesen, dass ausschließlich Informationen berücksichtigt wurden, die dem Autor zum Stand der Veröffentlichung bekannt gewesen sind. Die Informationen stellen ausdrücklich keine Anlageberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf irgendwelcher Finanzprodukte dar. Weiterhin handelt es sich zu keinem Zeitpunkt um eine Anlageberatung, Rechtsberatung, Steuerberatung oder irgendeine andere fachliche Beratung.





692 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page